IMMH

Museum

Schon das Gebäude allein ist einen Besuch wert. An zwei Seiten von Wasser umgeben, erhebt sich das 10 Stockwerke hohe Backsteingebäude beeindruckend über den Magdeburger- und Brooktorhafen. Der Kaispeicher B, 1878/79 gebaut, ist der älteste noch betriebene Hamburger Kaispeicher. Er schlägt mit seiner Passage die Brücke zwischen dem rund 1.000 Meter entfernten Hauptbahnhof, der als UNESCO Welterbe ausgezeichneten Speicherstadt und der modernen HafenCity an der Elbe.

Wer das Museum betritt, reist neuen Horizonten entgegen. In dem ebenso behutsam wie aufwendig restaurierten Gebäude verbinden vier korrespondierende Lufträume jeweils drei Böden des Speichers. Das sorgt für Transparenz und Offenheit und macht das ohnehin einmalige Innere des Gebäudes noch attraktiver.

Die neun Ausstellungs-Decks erzählen von Entdeckern und Eroberern, von Kapitänen und einfachen Seeleuten. Die Besucher erwartet eine Expedition durch 3.000 Jahre Schifffahrtsgeschichte. Basis des Museums ist die Sammlung von Professor Peter Tamm. Seine weltweit größte maritime Privatsammlung wurde in eine Stiftung überführt und mit der Eröffnung des Museums im Jahre 2008 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für die rund 1.000 großen und 36.000 Miniaturmodelle, 5.000 Gemälde, Grafiken, Aquarelle sowie viele weitere einmalige Exponate wurde ein modernes Museumskonzept entwickelt, sodass zwei Drittel seiner Sammlung dauerhaft gezeigt werden können.